Therapieablauf


Der Therapieablauf variiert natürlich häufig, da jeder Mensch andere Schwerpunkte und Symptomverläufe hat. Hier jedoch ein kurzer Überblick über die wichtigsten Stationen:

  1. Aufklärung und gezielte Information über Neurofeedback
  2. Intensives und ausführliches Anamnesegespräch
  3. Gemeinsame Zielbesprechung/-festlegung
    Die Zielsetzung erfolgt immer im individuellen Gespräch mit dem Klienten und kann die Reduzierung von Symptomen sein, aber auch die Verbesserung von Funktionen beinhalten.
  4. Befunderhebung durch Testverfahren (vorrangig bei Kindern)
  5. Erste Therapiestunde (45-60 min.)
    • Entscheidung des Therapeuten über Elektrodenplatzierung
    • Wahl visuelles Feedback (Patient kann mitentscheiden)
    • Mitgabe des Symptomverfolgungsbogen
  6. Zweite Therapiestunde und weitere
    • Besprechung/Auswertung Symptomverfolgungsbogen
    • Training wie oben
    • Optional: Anpassung der Elektrodenplatzierung
  7. Ausführlichere Zielbesprechung zwischendurch – individuell – Was hat sich verändert? Zielsetzung anpassen?
  8. Voraussetzung für einen positiven Ablauf ist eine genaue Dokumentation der Empfindungen und Reaktionen um eine gute Symptomverfolgung zu gewährleisten um die Sitzungen genau darauf abstimmen zu können

Die besten Trainingserfolge erzielt man, wenn mindestens zweimal wöchentlich (zumindest zum Beginn der Behandlung) eine Neurofeedbacksitzung stattfindet. Dabei spielt es eine große Rolle, wie viel und wie gut die Rückmeldung und Beobachtung der Symptome beschrieben wird, damit wir als Therapeuten die optimale Elektrodenpositionierung finden können.

Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach der Symptomverfolgung und den gesetzten Zielen und ist darum mit jedem Klienten individuell zu ermitteln.



Weitere Informationen:

Was ist Neurofeedback?
Für wen ist Neurofeedback geeignet?
Empfehlungen (Bücher, Links)
Speziell für Kinder
Wie bekomme ich Neurofeedbacktraining?